Samstag, 25. Februar 2012

THE ESSENTIALS / converse chuck


Eigentlich wollte ich nur meine neuen High Top Chucks vorführen. Dann wollte ich etwas über Turnschuhe schreiben. Dann fiel mir jedoch ein, dass der Begriff Turnschuh bzw. Sport oder Laufschuh heute ja nur noch ausschließlich für Schuhmodelle zu verwenden ist, welche auch tatsächlich der körperlichen Ertüchtigung dienen. Alles andere sind Sneaker. Damit sieht man sportlich aus ohne es zu sein.


Für den weiteren Verlauf des Textes bleibe jetzt einfach bei bei dem Begriff Turnschuh. Überhaubt passt der Begriff Sneaker nicht so ganz ins ordentliche Deutschland. Hier sorgten die Turnschuhe (heute würde man zu dem Modell Sneaker sagen) von Joschka Fischer 1985 für einen Skandal, heute stehen sie neben Madonnas Platauschuhen im Schuhmuseum Offenbach. Bis heute ist es mit Turnschuhen recht kompliziert. Entscheidet man sich für ein weißes Modell der Marke Nike, dem zusätzlich noch die Vokabeln  "AIR" und
"MAX"zugeordnet werden, trifft man damit eine eher fragwürdige politische Aussage, wählt man Turnschuhe der Marke VANS, bekennt man sich optisch zu gewissen Trendsportarten und jungen Subkulturen, deren Stil viel Schwarz, Pink und Totenkopfabbildungen beinhaltet. Der Adidas Superstar sagt etwas über den eigenen Musikgeschmack aus und der New Balance 547 sieht einfach nach wie vor aus wie ein Laufschuh und ordnet seinen Trägern ein extrem sportliches Image zu. Ein Turnschuh jedoch begleitet uns durch alle Zeiten und kann zweifelsohne zu allen Stilrichtungen kombiniert werden: der Chuck Taylor All Star. Seit fast hundert Jahren ist der ehemalige Basketballshuh, das weiße T-Shirt unter den Turnschuhen und genau wie das weiße T-Shirt wurde auch er schon von James Dean getragen. Ein Klassiker eben. Und genau deshalb nun (mal wieder) Teil meiner Gaderobe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte hinterlasse nur dann einen Kommentar, wenn du auch wirklich etwas zu dem Post zu sagen hast. Spamkommentare werden nicht veröffentlicht. Danke.