Donnerstag, 1. März 2012

DESIGN / the t-shirt issue



Ein weißesT-shirt, dass immer wieder neu aus seinem eigenen Grundschnitt rekonstruiert wird. Ein Sweatshirt, dessen Schnittmuster aus den eingescannten Körperformen verschiedener Menschen entstanden ist. Eine komplexe textile Skulptur, die sich in den verschiedensten Varianten um den eigenen Körper drapieren lässt. Bei THET-SHIRT ISSUE ist das alles möglich.

Das Berliner Designkollektiv rekonstruiert herkömmliche Basics um Kleidung zu konstruieren, welche an Konzeptkunst erinnert. Ein T-Shirt ist hier nicht bloß T-Shirt, es ist eine Skulptur, welche aus ihrer eigenen Vergangenheit, dem alten Schnittmuster, konstruiert wird. In Berlin erforschen die Designer neue Prinzipien, um Kleidungsstücke aus bestehenden Daten zu erstellen. Das ist generative Gestaltung in ihrer schlichtesten und tragbarsten Form.
The T-Shirt Issue ist ein interdiszilinäres Team, welches sich an der Schnittstelle von Design, Mode und Technik bewegt. Das Kollektiv setzt sich mit der Essenz des Kleidungsstück selbst auseinander und produziert tragbare Premium Basics und konzeptionelle Textilinstallationen, welche auf der De- und Rekonstruktion simpler Basicteile, wie T-Shirts und Sweatshirts beruhen.
Die Herangehensweise des Kollektivs ist revolutionär und eine neue Art der Schnittmustererstellung.
Die Gestalter nutzen eine digitale 3D Modellierungstechnik aus der Videospiel- und Filmindustrie, welche einen noch nie dagewesenen experimentellen Ansatz in der Konstruktion von neuen Kleidungsstücken erlaubt. Mit dieser neuen Technik entstehen neue faszinierende und vor allem experimentelle Kleidungsstücke, wie zum Beispiel das T-SHIRT ISSUE, ein graues Sweatshirt, dessen spezielle Form durch das einscannen der Körperformen verschiedener Menschen und die Transformation dieser eingescannten Daten in ein zweidimensionales Muster, welches normalerweise für Papiermodelle verwendet wird, entsteht.

Oder die 1/10 EDITION des Labels. Dabei handelt es sich um eine konzeptionelle Kollektion, bestehen aus zehn individuellen weißen T-Shirts, für deren Konstruktion die drei Berliner das Schnittmuster des klassischen T-Shirts aufgebrochen und immer wieder neu zusammengesetzt haben. Durch die immer neue Anordnung aus Vorderteil, Rückenteil und Ärmeln und die Rekonstruktion des Kleidungsstücks im dreidimensionalen Raum sind schlichte und doch individuelle Shirts entstanden, welche ihre eigene aus sich selbst entstandene Signatur in Form von Nähten tragen.

Auf der Website und dem dazugehörigen Blog gibt es mehr spannende Projekte des Kollektivs, sowie einen Shop um die Shirts der 1/10 EDITION zu erwerben.

T-SHIRT ISSUE


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte hinterlasse nur dann einen Kommentar, wenn du auch wirklich etwas zu dem Post zu sagen hast. Spamkommentare werden nicht veröffentlicht. Danke.